Saisoneröffnung 2018

Ab Anfang Mai sind wir wieder für Euch da.

Wir freuen uns auf Euren Besuch 🙂

    

Caretta Caretta

Auch dieses Jahr gibt es in Adrasan  wieder viele Unechte Karettschildkröten ( Caretta Caretta ) . Ich habe das Gefühl, das es jedes Jahr mehr werden.  Die besten Chancen die Tiere zu beobachten hat man beim Schnorcheln.  Morgens vor dem Frühstück oder nach 18.00 Uhr. Bei einen Schnorchelgang wurden schon über 1o Tiere gezählt. Es ist  ein tolles Erlebnis die Tiere so nah direkt am Strand zu beobachten.

Robbe Ayse (Erfahrungsbericht)

Liebe Adrasan-Familie, liebe Taucherfreunde,

am 2.9.2010 beim 9:30 Uhr Tauchgang hatten wir das unsagliche Glück AYSE persönlich kennen zu lernen.

Es ist schon ein besonderes Erlebnis, einen solchen friedlichen Riesen zu erleben. Sie tauchte kurz zum Lufholen in der Fledermaushöhle auf und schnuckelte sich danach sofort wieder, direkt vor uns, in ihre Schlafkuhle – war wohl eine recht anstrengende Nacht ;-} Sollte sich schämen – in ihrem Alter!!! Sie schenkte uns nicht einmal einen Blick. Vielleicht hat sie sich wirklich geschämt, und war in der Nacht zuvor in der „Unterwasser – BullBar“?

Ach ja – bevor ich es vergesse – an diesem Tauchgang haben sie alle gesehen – bis auf Mediha und die Meeresbiologin Emine – die waren „Algensammeln“ – auch schön…

Und was für ein Glück! Wir tauchten an diesem Tag beim 12:00 Uhr Tauchgang erneut an der Stelle – dieses Mal war meine Tochter Lisa dabei und unsere Gruppe samt Alican hatten das extrem seltene Glück noch einmal eine schlafende AYSE in der Kuhle vorzufinden. Sie muss wohl wirklich eine sehr lange Nacht oder lange Reise hinter sich gebracht haben.

Wir haben es selbst kaum fassen können und uns ist beinahe der Regler aus dem Mund gefallen. Da liegt einfach eine wunderschöne Robbe in der Größe eines Wohnzimmersofas und lässt sich uns Menschen, die nicht im Wasser zuhause sind, überhaupt nicht stören. Das hat uns alle sehr beeindruckt. Wir alle sollten viel mehr Respekt und Achtung vor der Natur zeigen und dankbar sein, dass wir als Gäste in einer Welt, die nicht die unsere ist, aufgenommen und geachtet werden – nur so können wir gemeinsam mit den Lebewesen weiterhin existieren.

Siggi war von der Begegnung so angetan, dass sie sogleich nach dem Tauchgang unserem Holger einen dicken Schmatz auf die Backe drückte.

So werden wir diesen Tag bestimmt nicht vergessen.

Viele Grüße – Erich Canan Lisa Nadine

PS:
Bilder sind grausig – ich wollte nicht blitzen – nur eines mit Lampe…ich find sie aber trotzdem nett…


Tauchen und Tauchen (Erfahrungsbericht)

Als ich nach Flug und Transfer des Nächtens in Adrasan aus dem Auto stieg, war mir noch nicht klar, dass es einen Unterschied zwischen Tauchen und Tauchen gibt. Nachdem ich immer wieder mich mit dem Gedanken befasst habe zu tauchen, sollte es nun im  Urlaub ernst werden. Doch von einem Fremden das Tauchen lernen? Man hat ja doch so seine Bedenken.

Wie ich am nächsten Morgen bemerkt habe, waren diese Bedenken völlig überflüssig. Denn solch eine herzliche Aufnahme habe ich noch nie erlebt. Keine 5 Minuten auf der Base, und man fühlte sich wie daheim. Der kleine aber feine Unterschied war die Tatsache, dass es hier nicht ausschließlich um das Tauchen geht. Nein, denn hier ist „Familienleben“ angesagt. Der Dreh- und Angelpunkt eines jeden liegt auf der Base, auf der man sich den Tag vertreiben kann, sei es beim Lesen im Kösk, gemütlichen Beisammensein, oder beim Fachsimpeln über das gemeinsame Hobby. Man findet stets einen Ansprechpartner für seine Probleme, und auch kurzfristiges Organisieren wird hier meisterhaft bewiesen.

Trotz allem, jetzt wurde es ernst. Bücher und Filme brachten uns das theoretische Wissen bei, unterstützt durch Lehrstunden von Holger. Aber tauchen lernt man nicht auf dem Trockenen, und so ging es schon am ersten Tag unter der Anleitung von Holger ins Wasser. Innerhalb einer Woche wurde so das grundlegende Handwerkszeug vermittelt, verbunden mit den tollsten Tauchplätzen.

Neben dem Tauchen gab es auch noch Ausfahrten, wie etwa an die 5 Inseln. Die Abende verbrachten wir gemeinsam auf der Basis beim Grillen oder bei einem Besuch in der Bullbar. Mediha und Holger sind stets bemüht, ein Rahmenprogramm für ihre Gäste zu bieten und nehmen auch gerne Ideen von anderen auf.

Das ist der kleine, aber nicht zu vernachlässigende Unterschied zwischen Tauchen und Tauchen. Auf anderen Basen sind die Guides und Tauchlehrer nach dem Tauchgang verschwunden und man ist sich selbst überlassen. In Adrasan ist man Teil der Tauchbasis, und somit Teil dieser wunderbaren Familie. Im Vordergrund steht immer das „WIR“.

In diesem Sinne möchte ich mich nochmals herzlich für die Gastfreundschaft bedanken, und hoffe, dass diese Familie noch lange bestehen möge. Denn Tauchen ist nicht gleich Tauchen.

Christoph Herwig, August 2010

Diving Center Adrasan im TV

Nun ist es amtlich, Diving Center Adrasan ist auch im Fernsehen!

Der WDR (Aktuelle Stunde) war im Juli in der Türkei, unter anderem auch in Adrasan und hat eine Doku-Reihe unter der Überschrift „Zwischen Heimat und Fremde“ gedreht. Mit einem VW-Bus tourt das TV-Team quer duch die Türkei und berichtet über türkische Nordrhein-Westfalen oder nordrhein-westfälische Türken. Holger und Mediha waren in der gestrigen Sendung die „Hauptdarsteller“ in Adrasan, wo natürlich das Tauchen nicht fehlen durfte.

Diejenigen, die den Beitrag vom 9.8.2010 nicht sehen konnten, haben nun die Chance über den Link zur WDR Mediathek:

Bustour: Holger Pollmann aus Bielefeld und seine türkische Frau [05:20 min] … alternativer Link 😉

Gruß aus Essen, Ceo

Neue Flaschenwagen

Wir haben uns jetzt neue Flaschenwagen bauen lassen und können jetzt noch einfacher die Flaschen zum Boot bringen. Ein Wagen kann 8 komplett zusammengebaute Flaschensets transportieren. Durch die leichte Bauweise lassen sich die Wagen mühelos ziehen.

Euer Team von Diving Center Adrasan

Paragliding in Adrasan

Es ist ein unvergessliches Erlebnis. Es ist jetzt möglich in Adrasan, Tandemflüge mit dem Gleitschirm durchzuführen. Ich habe einen solchen Flug zum Geburtstag geschenkt bekommen.  Man wird mit dem Landrover von Kemerparagliding auf ca. 1000 Meter Höhe gefahren. Von dort fliegt man über der Bucht von Adrasan und landet direkt am Strand vor dem Atici 2 Hotel. Es ist wirklich wunderschön die Bucht von Adrasan aus der Vogelperspektive zu betrachten und ich kann es nur weiter empfehlen.

Euer Holger von Diving Center Adrasan


Robbe Ayse wurde wieder gesichtet

Wir haben am Wochenende das erste Mal dieses Jahr unsere Robbe Ayse wieder gesichtet und sind sehr froh darüber, das sie immer noch in unserer Bucht lebt.

Außerdem könnt Ihr jetzt den exklusiven Tauchcomputer Uemis bei uns testen.

Liebe Grüße aus der Türkei sendet Euch das Team von Diving Center Adrasan



Der Gips ist ab

Jetzt kann es endlich richtig losgehen! Erst ist unser Boot die Fisheye, als es im Winter an Land vor der Tauchbasis stand, von einem Tornado getroffen und umgeworfen worden und danach hat sich Holger den Fuß gebrochen .

Holger mit Gipsbein                                    Holger wieder im Arbeitsdress

Unsere Fisheye nach dem Sturm                                  Und jetzt wieder 100% einsatzbereit!

Kein sehr schöner Saisonbeginn, aber jetzt ist der Gips ab , alles repariert und wir freuen uns schon auf Euch 😀

ACHTUNG! Außerdem findet Ihr in der Beilage der aktuellen Ausgabe des Tauchmagazins UNTERWASSER einen neuen Bericht von uns.

Euer Tam von Diving Center Adrasan

Seepferdchen

Gute Nachricht aus Adrasan. Dieses Jahr haben wir das erste Seepferdchen schon im Mai beim Strandtauchgang entdeckt.Es hält sich, wie letztes Jahr, in der Nähe des Ankerseils von der Fisheye auf. Es handelt sich um ein Kurzschnauzen Seepferdchen ( Hippocampus hippocampus).  Wir hoffen das sich wieder mehrere  Tiere dazugesellen.

Außerdem ist unser Gewinnspiel jetzt online, schaut einfach mal herein und macht mit.

Sonnige Grüße aus der Türkei sendet Euch das Team von Diving Center Adrasan